Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung zum Mitgliedsantrag
gemäß Art. 13 DSGVO

Verantwortlich sind sowohl die Landesverbände als auch der Bundesverband der Partei Neue Liberale – Die Sozialliberalen.
Sie werden vertreten durch ihre Vorstände.
Der Landesvorstand ist erreichbar unter: bgs@neueliberale.org
Der Bundesvorstand ist erreichbar unter: bundesvorstand@neueliberale.org

Der Datenschutzbeauftragte ist erreichbar unter: datenschutz@neueliberale.org

Wir erheben Name und Wohnanschrift zum Zweck der ordentlichen Mitgliederverwaltung durch die Landesgruppe und den Bundesverband. E-Mail ist bei uns das Hauptkommunikationsmittel und daher ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse Pflicht. Das Geburtsdatum benötigen wir zum einen, um das laut Satzung vorgeschriebene Mitgliedsalter zu prüfen, zum anderen dient es gemeinsam mit Name und Wohnanschrift der Identifizierung, die für Rechtsgeschäfte erforderlich ist. Mit Hilfe von Name und E-Mail-Adresse vernetzen wir bei Bedarf darüber hinaus für die interne Kommunikation Mitglieder miteinander. Die Stammdaten werden sowohl für die Verwaltung bei der Landesgruppe NRW als auch in der Bundesverwaltung hinterlegt.

Die Beitragsverwaltung erledigt der Bundesverband. Die Schatzmeisterei bevorzugt die Beitragszahlung per SEPA. Liegt kein SEPA-Mandat vor, schreibt die Bundesverwaltung Rechnungen, die per E-Mail oder Post versendet werden. Das SEPA-Mandat kann jederzeit widerrufen werden.

Freiwillige Angaben sind freiwillig und es kann der Speicherung jederzeit per formloser E-Mail an die oben genannten Vorstände widersprochen werden. Wir löschen die Daten umgehend. Telefon- und Mobilnummer werden für die Kommunikation verwendet. Telefonnummern werden nur bei hoher Dringlichkeit an andere Mitglieder weitergegeben. Der Beruf wird für statistische Zwecke erhoben. Die Vorstände behalten sich vor, ggf. auf den Beruf zurückzugreifen, wenn professionelles Wissen oder Rat gebraucht wird. Telefon- und Mobilnummer sowie Beruf wird sowohl in der Verwaltung bei den Landesverbänden als auch im Bundesverband festgehalten.

Angaben zu ehemaligen / anderen Partei sind freiwillig. Die Angaben werden beim jeweiligen Landesverband nicht! hinterlegt. Sie dienen der Erfüllung der Bundessatzung. Verantwortlich ist ausschließlich der Bundesverband. Es kann der Speicherung jederzeit per formloser E-Mail an den Bundesvorstand widersprochen werden.

Die Versicherung, in keiner links- oder rechtsextremen Vereinigung oder Sekte Mitglied zu sein, wird, vom Antragsformular abgesehen, nicht weiter festgehalten. Die Daten werden erst nach positivem Aufnahme-Beschluss des Landesvorstandes in die Verwaltungssysteme übertragen. Der Mitgliedsantrag wird eingescannt in der Bundesverwaltung hinterlegt. Die Papieranträge heftet der Landesvorstand ab. Die meisten Daten werden nach Verlassen der Partei nach Ende der Einspruchsfrist am darauffolgenden Jahresanfang gelöscht. Steuerrechtlich relevante Informationen, z.B. Spenden und Beiträge, werden entsprechend §14b UStG zehn Jahre aufbewahrt. Freiwillige Angaben werden bei Widerspruch zeitnah umgehend gelöscht.

Mitglieder haben das Recht auf Auskunft über die sie betreffenden, personenbezogenen Daten. Hierfür reicht eine formlose E-Mail an die o.g. Vorstände. Darüber hinaus haben sie das Recht auf Berichtigung sowie bei freiwilligen Angaben auf Löschung oder Einschränkungen der Verarbeitung. Auch hierfür reicht eine formlose E-Mail. Eine Berichtigung der Daten ist im gegenseitigen Interesse. Mitglieder sind angehalten, Änderungen der E-Mail-Adresse oder anderer Stammdaten umgehend dem Landesvorstand mitzuteilen.

Wir stehen dem Thema Datenschutz offen und aufgeschlossen gegenüber. Immerhin ist Datenschutz eines unserer politischen Kernthemen. Wir begrüßen es, wenn sich Menschen bei Beschwerden über unseren Umgang mit personenbezogenen Informationen immer zuerst an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Datenschutzbeauftragte sind zur Verschwiegenheit über die Identität ihrer Informanten verpflichtet, arbeiten weisungsfrei und stets vertraulich. Darüber hinaus können Beschwerden natürlich auch an die zuständige Aufsichtsbehörde gerichtet werden. Für die Neue Liberale – Die Sozialliberalen ist die Aufsichtsbehörde die Landesdatenschutzbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit im jeweiligen Bundesland der Untergliederung. Die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundesverbandes der Neuen Liberale – Die Sozialliberalen ist die Landesdatenschutzbeauftragte in Berlin: https://www.datenschutz-berlin.de